Gino, unser Schulhund

 

Heute haben wir mal etwas Besonderes erlebt. Gino war eingeladen von der St. Josef Mädchenschule in Hanau. Die Tochter einer Freundin hat mit Klassenkameradinnen ein Referat über Hunde gehalten und Gino durfte an diesem Tag als Anschauungsobjekt teilnehmen.  

 

Also, morgens früh aufgestanden, schnell eine Runde in der Hartig gedreht, wieder nach Hause, um den Bub noch aufzuhübschen und ab ins Auto nach Groß-Auheim, um noch einen Parkplatz zu bekommen. Passenderweise bekamen wir noch einen direkt vor einer Metzgerei….

 

Gino wusste schon im Auto, dass irgendetwas heute anders war und war dementsprechend aufgeregt. Also noch schnell eine Runde am Main gedreht, um ihn etwas herunter zu bekommen.

 

Und dann betraten wir das Schulgelände. Für viele war es wahrscheinlich der größte Hund, den sie jemals sahen. Aber von Angst keine Spur. Ruckzuck waren gefühlte 50 Mädchen mit doppelt so vielen Händen um Gino herum verteilt, um ihn zu kraulen und zu streicheln. Und mein Hund: die Ruhe selbst!!!! Ich war so stolz auf ihn.

 

Dann ging es in den Unterricht. Eine sehr nette Klasse mit einer sehr netten Lehrerin. Zuerst wurde gebetet und dann ging es los. Die Mädchen trugen ihr Referat vor – super gemacht – und stellten auch Fragen für die Klasse. Das Ergebnis war eine sehr gute 2!!!! Prima.

 

Wir standen dann auch Rede und Antwort zu dutzenden Fragen der Kinder bezüglich Fütterung, Pflege und Kosten eines solchen Hundes. Viele Schülerinnen haben auch Hunde, allerdings keinen so großen. Besonders erstaunt waren sie als sie hörten, dass die Landseer und Neufundländer zur Wasserrettung eingesetzt werden. Jetzt verstanden sie auch, warum sie so groß sind.

 

Nach einer halben Stunde war dann alles vorbei und es wurden noch schöne Fotos in der Klasse und auch auf dem Schulhof mit Gino gemacht. Ich fand es von der Schule sehr nett, dass wir in den Unterricht kommen durften. Denn das ist an unseren Schulen leider sehr selten und oft nicht gerne gesehen. Wir hatten jedenfalls unseren Spaß und würden es jederzeit gerne wiederholen….

 

Neufundländer- und Landseer-Biegen beim NLC-Hessen

 

 Heute war es endlich soweit – am Samstag, den 07. November 2015 ab 10 Uhr trafen sich Mitglieder und Freunde unseres Vereines zum Neufundländer- bzw. Landseer-Biegen in Maintal-Hochstadt bei uns zuhause.

 

Ob aus den Landesgruppen Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen oder Hessen – in den nächsten Tagen werden überall in Deutschland unsere Hunde im Dunkeln leuchten. Fast 20 lebensgroße Neufis- und Landseer wurden durch ein ausgeklügeltes Biege-System und mit „roher Manneskraft“ gebogen, verschraubt und geschweißt. Gott sei Dank spielte an diesem Tag auch das Wetter mit. Hatte es in der Nacht noch ordentlich geregnet, so ließ sich am Tag doch ab und zu die Sonne blicken und es war trocken und richtig warm.

 

Bis zum Mittagessen waren dann die ersten Hunde fertig. Danach wurde sich erst einmal ausgiebig gestärkt. Bei Fleischkäse, Hackbraten und hessischen Rindswürsten sowie diversen Salaten, leckeren Kuchen und selbstgebackenem Brot – vielen Dank an die Spender – wurde sich näher kennengelernt, lustige Anekdoten erzählt und viel gelacht. Da das Wetter für November recht warm war, verteilten sich alle im Haus und sogar im Garten zum Essen.

 

Einige hatten ihre Hunde mitgebracht, so dass ziemlich was los war bei uns. Aber alle, ob Marie, der Urlaubsgast, Digger, ein junger Neufi-Racker, Walli, die Seemental-„Wutz“ oder Dexter, der ebenfalls aus dem Hause Seemental kommt und einmal Gino größentechnisch Konkurrenz machen wird – alle hatten ihren Spaß und benahmen sich vorbildlich. Unsere eigenen Hunde rührten sich an diesem Abend keinen Millimeter mehr…..

 

Danach ging es weiter. Damit keiner zu lange beim Biegen warten musste, kamen einige erst am Nachmittag, so dass jeder genug Zeit zur Fertigstellung seines Hundes hatte.

 

Schön war, dass doch einige auch aus anderen Landesgruppen an unserem Biegen teilgenommen haben. Es war ein toller Tag mit ganz netten Menschen und wir hoffen, dass das keine einmalige Sache war, sondern dass wir uns recht bald wiedersehen.

 

Unser nächstes Event wird unsere Weihnachtsfeier am 29.November 2015 in Maintal-Wachenbuchen sein. Schön wäre es, wenn wir uns dort alle wiedersehen würden. Näheres findet Ihr unter www.nlc-hessen.de auf unserer neuen Homepage.

 

 

Herbstwanderung / Oktoberfest der Landesgruppe Hessen des NLC

 

Man kann es einfach nicht anders sagen, aber wenn wir wandern und feiern wollen, hat der Wettergott ein Einsehen mit uns. Und so ging es am Tag der deutschen Einheit bei allerherrlichstem Sonnenschein in den wunderschönen Hochtaunus nach Brandoberndorf in der Nähe von Waldsolms.

 

Unser Mitglied Björn Knecht und seine Familie haben für uns die Waldhütte der Freiwilligen Feuerwehr organisiert und die war einfach der Knaller. In Waldesnähe über Brandoberndorf stand eine „Holzhütte“ aus massiven Baumstämmen gebaut mit allem Komfort den man sich wünschen kann. Von Küche, Toiletten, Kamin und Kachelofen, einer Theke, überdachten Sitzgelegenheiten und riesigem Schwenkgrill außen war alles vorhanden.

 

Nachdem wir alles inspiziert hatten, begannen wir mit dem Schmücken der Tische, natürlich in blau/weiß, bauten das Buffet auf, das reichlich zu bieten hatte und stellten die Wassereimer für die Hunde auf.

 

Nach und nach trudelten dann alle Teilnehmer ein und, was uns sehr freute, auch weitere Hundebesitzer, die gerne an unserer Wanderung teilnehmen wollten. Natürlich haben wir uns darüber sehr gefreut.

 

Nachdem wir vollzählig waren, ging es dann auch los in den angrenzenden Wald. Björn hatte eine wunderschöne ca. einstündige Tour ausgesucht, die, bedingt durch vieles Schwätzen und Lachen, sich ein wenig länger erwies, da man eine Abzweigung einfach „überlief“ und so einen kleinen Umweg laufen musste. Aber das machte die Wanderung einfach noch besser….

 

Nachdem dann alle wieder an der Hütte angekommen waren und den Durst von 2- und 4-Beinern gestillt hatten, wurde der große Schwenkgrill mit Holz in Betrieb genommen. Björn hatte beim ortseigenen Metzger leckere Grillsachen besorgt  und so wurde der Schwenkgrill dann auch reichlich belegt. Unsere Mitglieder und Besucher brachten alle etwas mit, von Kuchen, Quarkbällchen, diversen Salaten, frischen Brezeln und Spundekäs, so dass das Buffet für jeden etwas zu bieten hatte.

 

Da das Wetter so toll mitspielte, nutzten wir die Holzgarnituren vor der Hütte und ließen es uns in der Sonne gut schmecken.

 

Auch unsere Hunde, viele Neufis, aber auch Landseer und ein Berner Sennenhund vertrugen sich einwandfrei und hatten ihren Spaß zusammen und genossen das Zusammensein.

 

Pünktlich zum Essen bekamen wir sogar Besuch von der Nordsee. Unsere Elke ließ es sich nicht nehmen, direkt nach ihrem Urlaub bei uns vorbei zu kommen, um mit uns zu Essen und ein bisschen zu schwätzen.

 

Wir alle haben den Tag bis zur Dämmerung ausgenutzt und genossen. Diese Grillhütte werden wir ganz bestimmt wieder buchen. Da hat unser Björn wirklich ein Schmuckstück gefunden. Danke Dir!!!!!

 

Diese Herbstwanderung war wirklich super dank ganz lieber Vierbeiner, super netten Zweibeinern und einer tollen Location. Viele Dank an alle, die an diesem Tag da waren! Ihr seid jederzeit herzlich bei uns willkommen!!!

 

Jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen bei unseren letzten Aktivitäten, dem Neufibiegen sowie unserer Weihnachtsfeier im November. Vielleicht bis bald!!!!

Ausflug zum Mühlbachhof in Berg

 

 

Heute, am 20. September 2015 war der Vorstand der Landesgruppe Hessen zu einem besonderen Anlass auf dem Weg zum Mühlbachhof von Conny Hammerschmitt in Berg. Die Landseer-Nothilfe veranstaltete dort ihr Sommerfest und dahin wollten wir!

 

Je näher wir uns am Vormittag dem Mühlbachhof durch den Taunus nach Rheinland-Pfalz durch sich bunt färbende Wälder näherten, desto schöner wurde das Wetter. Bei unserer Ankunft waren dann alle Wolken von unterwegs verschwunden und wir hatten den schönsten Sonnenschein.

 

Auf dem Mühlbachhof wurden wir sehr herzlich von Conny Hammerschmitt, der Besitzerin des Mühlbachhofes sowie von Elli Wagner, unserer persönlichen Landseer-Nothilfe-Dame mit Leckerlis für den Hund und Küsschen für die Herrchen und Frauchen begrüßt.

 

Im Garten hinter dem Hof waren die Tische schön gedeckt und in der Scheune gab es leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee sowie Leberkäse und Würstchen. Ebenso waren dort die Tombola und der Landseer-Nothilfe Tisch aufgebaut, an dem man die neuen Kalender für 2016 mit wunderschönen Landseer-Bildern, die heißbegehrten Landseeruhren, Landseer-Plüschhunde und noch vieles mehr erwerben konnte.

 

Nach einer heißen Tasse Kaffee und dem Kennenlernen vieler netter Hunde und deren Besitzer sowie „alten“ Bekannten mit Nachwuchs von unserem Gino, ging es dann auf die hinter dem Haus liegende Wiese zu einem kleinen Zirkeltraining, in dem sich alle Hunde kennenlernen und beschnuppern konnten. Hier war alles an Rassen vertreten, vom Bernhardiner, Hovawart, Schweizer Sennenhund, Shitzu, Landseer und Neufundländer und einigen anderen. Danach gab es noch einen Parcours zu schaffen, wie Hürdensprung, „Beamten-Slalom“ sowie die Hunde über eine Wippe laufen lassen. Alle Hunde haben dabei eine gute Figur gemacht und alles super gemeistert.

 

Danach konnte man noch an einer Zughundeprobe teilnehmen. Es standen verschiedene Zughundewagen zur Verfügung und durften ausprobiert werden.

 

Da wir das im NLC in diesem Jahr schon mit unseren Hunden gemacht haben, entschieden wir uns für eine Kaffeepause und überließen dies anderen Hunden.

 

Wir holten dann unsere Elli Wagner von der Landseer-Nothilfe zu uns und übergaben ihr im Namen der Landesgruppe Hessen des NLC einen Scheck für ihren Verein. Die Landseer-Nothilfe ist immer und überall gerne bei unseren Veranstaltungen ganz herzlich willkommen und wir danken ihnen für ihr ehrenamtliches und herzliches Engagement rund um unsere tollen Hunde. Weiter so, Elli und alle anderen der Landseer-Nothilfe!!!!!!

 

Allerdings musste sie vor der Scheckübergabe auch etwas dafür tun. Wer vor 2 Jahren auf unserer 13. Hessenschau in Büdingen-Lorbach war, weiß, warum sie einige Runden mit Hund um die Tische laufen musste. Leidtragender hierbei war unser Bub Gino, der froh war, dass Elli nicht rannte…. Aber wer Elli kennt weiß, dass sie bei solchem Blödsinn immer dabei ist und ihn mitmacht – Klasse gemacht, Elli!!!!!

 

Nachdem wir uns dann von allen verabschiedet hatten, brachen wir gemeinsam in Richtung Heimat auf. Vielen vielen Dank an Conny Hammerschmitt und ihr Team für den tollen Tag auf ihrem Hof, an das gesamte Team der Landseer-Nothilfe und all die netten Hunde und deren Besitzer. Das war bestimmt nicht unser letzter Besuch und jeder, den wir heute kennen gelernt haben, ist natürlich auch bei unseren Events jederzeit sehr herzlich willkommen!

Sommerfest des NLC-Hessen

 

 

Wenn nette Menschen eine Reise tun, dann lacht der Himmel…. So, oder so ähnlich begann ein perfekter Tag für das Sommerfest des NLC-Hessen in Hüttenberg am Samstag, den 11. Juli 2015.

 

Ab 11 Uhr trafen wir uns bei Familie Wohlrab, die, bedingt durch nur wenige Anmeldungen, uns ihren Garten samt hauseigenen  Grillmeister zur Verfügung gestellt hatten. Hierfür ein riesengroßes Dankeschön!!!! Zusammen kamen wir trotzdem auf 10 Personen mit 5 Hunden.

 

Nach einer kurzen Kennenlernphase für die Hunde im Wohlrab’schen  Garten, brachen wir kurz darauf zu unserer ersten, aber gewiss NICHT letzten, Geocaching-Tour auf. Familie Wohlrab/Hirche organisierten eine ca. 2 stündige Tour in der Nähe ihres Wohnortes, bei knapp 28 Grad perfekt in Waldrandnähe gelegen. Es mussten an 4 verschiedenen Stationen  Rätsel gelöst oder Hinweise gesucht werden, die dann umgerechnet in die Koordinaten für den nächsten Zielpunkt gebracht und in Willis GPS-Gerät eingegeben werden mussten.

 

So mussten wir an der ersten Station zwei Bänke und Tische finden, wobei die darauf gemalte Zahl die ersten Zahlen der Koordinatenpunkte ergaben. Die zweite Station fanden wir unter N50°30.530 und E008°29.663. Dort mussten wir ein kleines Plastikröhrchen mit einem Zettel suchen. Bei solchen Verstecken ist es von größtem Vorteil, wenn Kinder mit dabei sind. Sie finden solche Sachen bestimmt zuerst….;) In dem Röhrchen befand sich dann ein Zettel mit der Aufgabe für Lösung drei.

 

Nun mussten wir von dort in nordwestlicher Richtung eine Bank finden über der ein Vogelbrutkasten hängt. Die darauf vermerkte Nummer ergab dann als Quersumme einen weiteren Teil der Koordinatenlösung für den Schatz. Bei der letzten Station galt es im Wald ein Tier zu finden. Nach kurzer Suche fand sich ein eingeritztes Pferd an einem Baum. Die Anzahl der Buchstaben des Tieres war die letzte Zahl der Lösung. Nachdem alle Lösungen zusammen gerechnet waren, ergaben sich die Lösungskoordinaten und nach kurzer Suche fanden wir den Schatz versteckt in einer Metallkiste unter einer Baumwurzel. So kann man aus einem einfachen Spaziergang eine spannende Suche für Groß und Klein veranstalten,  bei der auch die Zeit wie im Fluge verging.

 

 

Danach ging es zurück zu Familie Wohlrab/Hirche’s  Garten, wo schon ein Hundepool, Getränke, leckere selbstgebackene Kuchen und frischer Kaffee für uns bereit standen. Willi spritzte erst einmal alle Hunde, die es gerne mochten,  mit dem Gartenschlauch schön nass. Nachdem sich diese dann irgendwann ausgiebig schüttelten, hatten auch wir alle unsere wohlverdiente Erfrischung.  

 

Nachdem alle Hunde ihr Chillout-Plätzchen gefunden hatten, wurde erst einmal ausführlich geklönt, wie immer beim Hessen-NLC viel gelacht und noch einmal das Geocaching genau erklärt. Wir fanden alle, dass ein Spaziergang mit einem Schatzsuchziel eine tolle Sache ist und werden dies einmal wiederholen.

 

Dann wurde der Grill vorbereitet und reichlich belegt. Unsere Mitglieder brachten alle leckere Salate mit, Susan besorgte das Brot, die Getränke und lecker Kartoffelsalat und wir schlemmten ein bisschen wie Gott in Hessen….

 

So gegen 19 brachen wir dann alle gemeinsam Richtung Heimat auf, gut gebräunt, satt und mit ausgepowerten glücklichen und den ganzen Tag sehr lieben und ausgeglichenen Hunden.

 

Noch einmal vielen vielen Dank an Familie Wohlrab/Hirche für die hervorragende Bewirtung und Gartennutzung. Es war ein wirklich schöner Tag!!!

 

Unser nächstes Event wird die Herbstwanderung im Taunus in der Nähe von Familie Knecht sein, auf die wir uns schon jetzt riesig freuen. Mal schauen, vielleicht werden wir die Wanderung wieder mit einer Geocaching-Tour verbinden können…. 

Zughundetraining des NLC-Hessen mit der Zughundegruppe Rhein-Main im Odenwald

 

 

Wieder einmal war es soweit: das nächste Event des NLC-Hessen stand im Kalender. Diesmal das Zughundetraining mit der Zughundegruppe Rhein-Main im schönen Odenwald am Sonntag, den 17. Mai 2015.


Also ging es schon morgens bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein los Richtung Reichelsheim im Odenwald. Um 9:30 Uhr sollte es losgehen, aber schon vorher bereitete der Hundeverein, dessen Areal wir nutzen durften, alles vor, um uns mit belegten Brötchen, Muffins und heißem Kaffee zu begrüßen. Hier schon einmal ein ganz großes Dankeschön an den Hundesportverein Reichelsheim e.V.!!!


Nach und nach trudelten dann alle Teilnehmer ein. Dieses Mal bestand die Zughundegruppe bunt gemischt aus vielen verschiedenen Hunderassen. Es gab einen jugendlichen powergeladenen Landseer, zwei Berner Sennenhunde, einen Riesenschnautzer, zwei Neufundländerdamen sowie einem Husky. Nachdem unser 2. Vorsitzende Jürgen Kornaker alle Teilnehmer begrüßt hatte, erklärten Klaus Schulze und Holger Neeb von der Zughundegruppe Rhein-Main die ersten Schritte der Zugarbeit und dann ging es schon los.

 

Die Hunde wurden langsam an das Ziehen herangeführt. Jeder Hund bekam ein Geschirr, an dem die einzelnen Zuggeschirre angebracht wurden. Angefangen von einem Seil über diverse Stangen bis hin zum Bollerwagen. Für die meisten Hunde war dies ungewohnt und dementsprechend nervös waren sie zu Anfang. Aber mit viel Geduld und Ruhe fanden alle langsam Gefallen an der Zugarbeit und zum Schluss zogen alle Hunde ganz souverän die großen Wagen außerhalb des Geländes auf der Straße.

 

Zwischenzeitlich verköstigte uns der Hundeverein zur Mittagszeit mit leckeren Zigeuner- und Bratwürsten, Brötchen und Nudelsalat sowie diversen Getränken und später noch mit selbstgebackenem Käse- und Erdbeerkuchen.

 

Besonders gefreut haben wir uns über nette Gäste, die den „weiten“ Weg bis in den Odenwald angetreten haben, um sich über unsere „Riesen“ zu erkundigen und unsere beiden Rassen näher kennenzulernen, um dann herauszufinden, dass wir alle vom NLC-Hessen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft wohnen…Wie immer beim NLC-Hessen wurde auch diesmal sehr viel gelacht, Erfahrungen ausgetauscht und nette Gespräche geführt.

 

Natürlich sind diese neu gewonnen Freunde unseres Vereines jederzeit gerne zu unseren nächsten Events recht herzlich eingeladen!!! Einfach unter nlc-hessen.de regelmäßig vorbeischauen….

 

Um halb vier Uhr endete das Zugtraining und Hunde, die zu Anfang noch vor Elan und Power strotzten,  waren dann doch ziemlich ausgepowert und müde. Allerdings durften sie und ihre Besitzer sehr stolz auf ihre geleistete „Arbeit“ sein. Jeder Teilnehmer für sich nahm viel Gutes und Lehrreiches an diesem Tag mit nach Hause und die meisten werden wohl weiterhin mit ihren Vierbeinern bei der Zugarbeit bleiben, denn für unsere großen Riesen ist dies eine gute und gern ausgeführte Beschäftigung.

 

Schon jetzt möchten wir auf unser Sommerfest in Hüttenberg hinweisen. Wer Lust und Laune hat, ist wie immer Recht herzlich eingeladen!!!

15. Hessen-Jubiläumsschau des NLC-Hessen e.V.

 

Die 1. Ausstellung des NLC im Jahr 2015 beging die Landesgruppe Hessen am 22. März und das gleich mit einem Jubiläum. Zum 15. Mal schon lud der Vorstand seine Mitglieder und Aussteller in ihre neue Ausstellungshalle, die „Kinzighalle“,  nach Gelnhausen/Roth ein.

 

Alles fing schon am Tag vorher an: nach der Schlüsselübergabe der Halle starteten einige fleißige Helfer mit hoch beladenen Anhängern und vollgepackten Wagen Richtung Gelnhausen, um ab 13 Uhr mit dem Aufbau und dem Schmücken der Kinzighalle zu starten. Vieles musste neu durchdacht und umgeplant werden, aber flexibel und eingespielt wie wir nun einmal sind, war um 17:30 Uhr alles für den großen Tag bereit. Als Belohnung trafen wir uns dann nebenan beim Kroaten zum Abendessen, auch um letzte Änderungen zu besprechen.

 

Am Sonntagmorgen, pünktlich um 8 Uhr, trafen wir uns dann für unseren großen Ausstellungstag. Brötchen wurden geschmiert, Kaffee gekocht und noch das ein oder andere geändert oder umgestellt. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr mit. Es war nicht zu kalt, die Sonne schien und von Schnee oder Regen keine Spur.

 

Um 9 Uhr war dann Einlass und jeder Aussteller bekam seine Ausstellungsmappe und in diesem Jahr zu unserem Jubiläum eine Flasche „NLC-Hessen-HUGO“.

 

Um 10:30 Uhr begannen dann Frau Schmidt und Herr Krause vom ADKN mit dem Richten. In diesem Jahr waren unsere Landseer zahlenmäßig sehr unterlegen. 6 Landseer gegen 26 Neufundländer. Da das Wetter sehr gut mitspielte, wurden die Klassen mit vielen Hunden zum Laufen mit nach draußen genommen. So hatten sie bei schönem Sonnenschein mehr Platz und Herrchen und Frauchen diesmal längere Strecken zu Laufen...

 

Um 12 Uhr war dann Mittagspause. In diesem Jahr gab es Leberkäse, Rinds- und Bockwürste, viele leckere selbstgemachte Salate und frische Brötchen. Hier ein großes DANKESCHÖN an alle, die uns mit Ihren Salat- und Kuchenspenden unterstützt haben.

 

Ebenfalls in der Mittagspause fand auch das Kinderhandling statt. Jedes teilnehmende Kind bekam für seine tolle Vorführung ein Federballspiel, Schaumküsse und natürlich – wie auch die Großen – eine Urkunde.

 

Nach der Pause fand dann das Richten der offenen Klassen statt. Der Gewinner bei den Landseer-Rüden war Amando da Benaco von Stefanie Gärtner, in der Championklasse Emil von der Hohen Heide von Familie Hesselmann-Stock sowie in der Seniorenklasse Nautic Napoleon’s Hägar von Familie Kickartz-Menzerath. Bei den Hündinnen gewann in der offenen Klasse Isabeau vom Seemental von Johanna Reif.


In unserer Babyklasse bekam Lobo vom Petersberg ein vielversprechend.

 

Bei den Neufundländer-Rüden waren die Gewinner in der offenen Klasse Christobal-Ceno Bär vom Goldbach von Monika Hinner und bei den Hündinnen Pinu’u vom Störtebeker Siel von Familie Hirche/Wohlrab.

 

Bei den „Kleinen“ waren die Gewinner in der Jüngstenklasse Rüden Alsan vom Mühlenberg von Birgit Lorenz und in der Junghundklasse Anton vom Bärenfels von Lisa Reis. Bei den Hündinnen in der Jüngstenklasse Bär-Rosi von der Bärenhöhle aus Isenbüttel von Silvia Reis, in der Jugendklasse Ginger of Grace von Renate Metz und in der Junghundklasse Black Bear’s Avenues Valerie von Karin Worofka.

 

Zum Abschluss mussten dann noch einmal alle erstplatzierten Hunde in den Ring, um den jeweils schönsten Landseer bzw. Neufundländer zu küren. Gewonnen hat bei den Landseern Amando da Benaco von Stefanie Gärtner und bei den Neufundländern Black Bear’s Avenues Valerie von Karin Worofka.

 

Zum guten Schluss liefen die beiden schönsten Hunde noch einmal gegen einander, um den schönsten Hund der Schau zu ermitteln. Hier gewann Amando da Benaco und er wird demnächst den Wanderpokal für ein Jahr neben seinem Körbchen stehen haben.

 

Wie in den Jahren zuvor, verlief auch diesmal alles harmonisch und ohne nennenswerte Zwischenfälle oder Beisserein ab.  Auch die vielen Zuschauer waren erstaunt, wie souverän und gelassen diese „Riesenhunde“ doch sind.

 

Um 15:30 Uhr endete unsere diesjährige Ausstellung und es ging ans große Aufräumen. Aber durch viele fleißige Helfer konnten wir die Halle um 17:30 Uhr sauber und leergeräumt an den Hallenwart übergeben.

 

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer, Kinder, Kuchen- und Salatspender, die uns geholfen haben, die 15. Hessenschau erfolgreich durchzuführen. Wir freuen uns schon jetzt, Sie alle nächstes Jahr zur 16. Ausstellung des NLC-Hessen begrüßen zu dürfen!!!

Jahreshauptversammlung der Landesgruppe Hessen des NLC

 

Am Sonntag, den 11. Januar 2015 fand unsere alljährliche Jahreshauptversamm-lung des NLC – Landesgruppe Hessen – statt. Wie auch im Jahr zuvor trafen wir uns wieder ab 11 Uhr im Historischen Wildhof in Neu Isenburg, da dort auch unsere „kleinen“ Vierbeiner sehr gerne gesehen werden.

 

Nach einem Kaffee oder Cappuccino zum Aufwärmen ging es in den angrenzenden Wald zum obligatorischen Spaziergang, um unsere Vierbeiner etwas auszupowern und uns das Essen zu verdienen. Gerne wurde dieser Spaziergang, dank der kalten Temperaturen, von einem Hund dazu genutzt, riesige Baumstämme zum Heizen zu sammeln. Trotz vieler Hundedamen und auch einigen stattlichen Rüden gab es keinerlei Streitereien und alles verlief ausgesprochen harmonisch.

 

Zeitgleich startete in der Gaststätte die Kassenprüfung, durchgeführt von Carmen Vogt, Sandra Kornaker und Andrea Schmitt.

 

Nach der Rückkehr der Spaziergänger wurde auch schon das Mittagessen serviert, dass wir uns alle gerne schmecken ließen.

 

Um 14 Uhr fanden sich dann noch einige Mitglieder der Landesgruppe ein und um 14:10 Uhr eröffnete unser 1. Vorsitzender Matthias Schmitt die Jahreshauptversammlung. Nachdem die wichtigen Punkte abgearbeitet waren, wurden noch die Termine für 2015 vorgeschlagen.

 

Am 22. März 2015 findet unsere 15. Hessenschau in neuer Umgebung in der Hessenhalle in Gelnhausen statt. Am Abend zuvor werden wir uns nach dem Aufbau in der angrenzenden Gaststätte zum netten Beisammensein treffen. (Einladung folgt)

 

Außerdem sind für das Frühjahr Termine mit einem Hundefriseur und ein Zughundetraining geplant. Die genauen Daten dazu werden noch bekannt gegeben.

 

Am 11. Juli 2015 wird unser Sommerfest in der Nähe von Hüttenberg stattfinden. Es wird wieder gegrillt und nette Überraschungen werden die Besucher erwarten.

 

Unser Sommerseminar in der Obstweinschänke in Bad Salzdetfurth/ OT Lechstedt wird dann im August stattfinden. Der genaue Termin wird auch hier noch rechtzeitig auf unserer Homepage www.nlc-hessen.de bekannt gegeben.

 

Unsere Herbstwanderung führt uns dieses Jahr in den schönen Hochtaununs nach Brandoberndorf in der Nähe von Waldsolms. Der Termin wird wieder der Feiertag am 03. Oktober 2015 sein. Die Grillhütte ist schon reserviert und bei schönem Wetter kann auch dort übernachtet werden.

 

Am 25. Oktober 2015 lassen wir es uns dann gut gehen und besuchen den „Hundeversteher“ Holger Schüler mit seinem neuen Programm „1-2 oder 3“ in der Nähe der Grube Messel bei Darmstadt. Wer noch Lust hat mitzugehen, sollte sich möglichst bald mit unserer Kassenwartin Carmen Vogt oder dem Vorstand in Verbindung setzen zwecks Eintrittskarten ( € 22,--), da diese bestellt werden müssen. Beginn 20 Uhr. Davor wollen wir vielleicht noch Essen gehen. Anmeldung unter Vorstand@nlc-hessen.de.

 

Bei schönem Wetter soll es außerdem im Oktober/November noch einen Workshop „Neufi-Biegen“ geben. Wer unsere lebensgroßen Leuchtlandseer oder –neufis kennt, kann diese auch mit uns nachbauen. Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Ort wird das Zuhause von unserem 1. Vorsitzenden Matthias Schmitt in Maintal-Hochstadt sein.

 

Unsere Weihnachtsfeier findet in diesem Jahr am Sonntag, den 29. November 2015 statt. Vorläufiger Ort ist wieder der Wildhof in Neu Isenburg. Sollte allerdings jemand einen anderen schönen Treffpunkt kennen, werden Vorschläge sehr gerne angenommen (Vorstand@nlc-hessen.de).

 

Zu guter Letzt noch der Termin für unseren mittlerweile schon gern gesehenen Neujahrsempfang. Dieser wird am Samstag, den 03. Januar 2016 stattfinden in der Scheune der Familie Kornaker in Ronneburg. Auch hier sind wir offen für weitere Lokalitäten. Wer auch eine schöne Scheune oder Partygelegenheit hat: wir kommen auch gerne zu Euch….

 

Um 16:18 Uhr wurde die Jahreshauptversammlung dann von unserem 1. Vorsitzenden beendet, so dass wir zum „gemütlichen“ Teil übergehen konnten.

 

Der Vorstand der Landesgruppe Hessen freut sich schon darauf, viele Mitglieder und auch Freunde unseres Vereines auf einer oder allen geplanten Events begrüßen zu dürfen!!!

2. Neujahrsempfang des NLC-Hessen am Fuße der Ronneburg

 

Am Samstag, den 03. Januar 2015 war es wieder soweit: der NLC-Hessen veranstaltete seinen 2. Neujahrsemfang in der urgemütlichen und toll geschmückten Scheune bei Familie Kornaker am Fuße der Ronneburg.

 

Treffpunkt war um 16 Uhr. Eigentlich wollten wir noch einen kurzen Spaziergang machen, aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung, es regnete und kein Hund wollte sich mehr als 3 Meter vom Buffet entfernen. Also wurde der Spaziergang verschoben und erst einmal aufs neue Jahr angestoßen. Natürlich mit Sekt und Orangensaft.

 

Wie auch im letzten Jahr verwöhnte unser Mitglied Alex Vogt uns mit einem riesigen Topf „Original Vogt’sche Frankfurter Kartoffelsupp‘“, die bei den kalten Temperaturen draußen gerne gelöffelt wurde.

 

Außerdem gab es wieder diverse Dips, ein leckeres Salzbrot von Silvia, schwäbische Pizzen von Sandra sowie Knabbereien, Kuchen und leckere Schnäpse.

 

Die Jugend verzog sich irgendwann ins Haus vor den Fernseher, aber wir drängten uns um die Gasheizung und machten uns warme Gedanken und lachten viel – eigentlich wie immer…

 

Natürlich hat Jürgen auch wieder an die Hunde gedacht und gebackene Glücksschweine aus dem Langenselbolder Hundeladen besorgt. Bei uns geht keiner leer aus…

 

Und dann schlug das Wetter plötzlich um und vom Nieselregen ging es in kräftigen Schneefall mit Riesenflocken über. So wurde es dann doch noch richtig winterlich mit dick verschneiten Neufis und Landseern im Hof…

 

Es war wieder einmal ein gelungenes Treffen mit netten Gästen, gutem Essen und lustigen Erzählungen.

 

Wir freuen uns schon auf unser nächstes Event, dass nicht lange auf sich warten läßt: unsere Jahreshauptversammlung in Neu-Isenburg am Sonntag, den 11. Januar 2015 ab 11 Uhr im Wildhof. Natürlich sind alle Mitglieder recht herzlich dazu eingeladen. Es wird auch dort sicherlich viel gelacht werden… 

Zum Vergrößern einfach die Bilder anklicken!